JORDI SAVALL/ORIENT-OCCIDENT II

Kategorie: Alte Musik

Barockmusik
Schon im Jahre 2001 formierte Jordi Savall mit Hesperion XXI ein Projekt Musik für den Frieden, basierend auf einem wie er sagt »möglichen Dialog« zwischen Orient und Okzident. Schon im ersten Band von 2006 eröffnete Jordi Savall unter der Mitwirkung von Künstlern aus der arabisch-islamischen Welt den musikalisch, kulturellen Dialog zwischen den beiden Kulturen und zeigt Gemeinsamkeiten und musikalische Verbindungslinien auf. Im vorliegenden zweiten Teil aus dem Jahr 2013 liegt der Schwerpunkt auf Syrien.

Das gemeinsame Musizieren mit einheimischen Musikern stellt für Savall zugleich eine solidarische Ehrenbezeugung an das syrische Volk dar, eines der ältesten Zivilisationen der Welt. Hier treffen Instrumente und Musik des alten christlichen und jüdischen Abendlandes auf Gesänge, Improvisationen und Tänze aus Syrien. Zusammen mit der Sängerin und Lautenspielerin Waed Bouhassoun und dem Flötenspieler Moslem Rahal entsteht ein Hörerlebnis intensivster Emotionalität. Hier wird auf direkte Weise erlebbar, wie die gemeinsame Sprache der Musik lichtvolle Brücken schlagen kann fernab von religiösen und kulturellen Unterschieden. Dies führt uns Jordi Savall mit seinem Projekt Musik für den Frieden deutlich vor Augen. Erhältlich als SACD

About the Author:

Andreas Wolz
Andreas Wolz Schwerpunkt: Klassik Vor über 20 Jahren entdeckte ich beim Hören von Bellinis Norma mit Maria Callas meine Leidenschaft für die Oper und für die klassische Musik.