• Catalina Pires

Catalina Pires : »Young Genius«

Catalina Pires : »Young Genius«/ Crossover Klassik

»Wunderkindverdacht – die zwölfjährige Catalina Pires stellt ihre erste CD vor«, so wird sie im Pressetext einer großen Zeitung angepriesen und man wird hellhörig.

»Ich spiele nach Bildern, nicht nach Noten«, sagt die zwölfjährige Catalina. Mit 6 Jahren lernt sie Geige und spielt die Melodien auf der Gitarre nach – nach dem Gehör. Seit Jahren gewinnt sie nur noch erste Preise bei Gitarrenwettbewerben und »Jugend musiziert«.

Auf ihrer CD versammeln sich eine Vielzahl unterschiedlicher Musikstücke. Neben den Werken von Paganini, Bach, Silvius Leopold Weiss und Mozart befinden sich auch Kompositionen von John Williams und anderer lateinamerikanischer Komponisten. Catalina Pires spielt diese Werke mit Gitarre, Laute und Violine, zu denen sie ein inniges Verhältnis besitzt. »Ich kann mit meinen Instrumenten reden, sie für mich fühlen lassen«, sagt sie. Diese innige Verbundenheit mit der Musik ist auch auf der CD zu hören. Mit einem enormen inneren musikalischen Gespür für die Unterschiedlichkeit der Werke, trifft sie zielgenau immer die richtige Tonsprache.

Was für Catalina die natürlichste Sache der Welt zu sein scheint, wird aus der Sicht der Erwachsenenwelt eher für ein Wunder gehalten. Sie scheint wirklich aus einer nie versiegenden musikalischen Quelle zu schöpfen.

Catalina öffnet uns mit dieser wundervollen Aufnahme wieder die Augen und die Ohren. Mit ihrem Talent und ihrem Spiel führt sie uns Erwachsene wieder ein Stück weit hin zu dieser Quelle.

Danke Catalina!

CD/Medienvertrieb Heinzelmann

About the Author:

Andreas Wolz
Andreas Wolz Schwerpunkt: Klassik Vor über 20 Jahren entdeckte ich beim Hören von Bellinis Norma mit Maria Callas meine Leidenschaft für die Oper und für die klassische Musik.