First I take England and than I take the USA ! So könnte man das Motto der letzten Alben von P.J.Harvey nennen. Nachdem Sie auf ihrem letzten Album “Let England Shake“ mit der britischen Vorliebe für Kriege und Schlachten abgerechnet hat, legt sie nun auf ihrem neuen Album die Finger tief in die Wunden des geheiligten Landes Amerika. Sie thematisiert die Problematik der inneren Ghettos die Amerika geschaffen hat, den gescheiterten Hope VI Plan,…die Armut, den Rassismus, die vermeintliche Chancengleichheit und sie betrachtet auch was die Weltpolizei Amerika durch ihre Kampfeinsätze im Ausland so alles angerichtet hat! Es ist wieder ein politisches Album geworden, herb zelebriert mit rauem Indie-Rock/Pop und morbidem Blues-Rock mit scharfen Saxophonsolos, gespielt von ihr selbst! Polly Jean weiß was sie besingt und sie beweißt, dass Rockmusik gerade heute immer noch politisch, sprich rebellisch sein kann! Sie und Anohni verkörpern eine neue Art des Protestsongs! Island CD/LP