• Johann Michael Nicolai

Johann Michael Nicolai / Musik am Stuttgarter Hof

 Im letzten Jahr eröffnete das Label Christophorus die Reihe mit Aufnahmen von Barockmusik an württembergischen Höfen. Auf der CD »Musik am Hofe zu »Carlsruhe« (CHR77391) werden die Werke einiger zu Unrecht in Vergessenheit geratener Komponisten wieder zu Gehör gebracht. Dieses verdienstvolle Unternehmen findet seine Fortsetzung in der aktuellen CD Produktion mit Ersteinspielungen von Vokal – und Instrumentalwerken des frühen Barockkomponisten Johann Michael Nicolai (1629-1685), der über 30 Jahre lang zu den einflussreichsten und weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannten Musikern der Stuttgarter Hofkapelle gehörte. Auch wenn wenig über seine Biographie bekannt ist, weiß man, dass er dort auch die Chorknaben unterrichtete und den großen Violon spielte. Seine Vorliebe für die tiefen Bassregister zeigt sich auch in seinen etwa 100 Werken, die den besonderen Klangcharakter seiner Kompositionen prägen. In seinen formal nicht festgelegten Sonaten, die satztechnisch bis hin zur Integration von Tänzen reichen, übernimmt die Bassstimme oft auch die melodieführenden Partien wobei die tiefen Instrumente (Viola da Gamba, Posaune, Fagott, Violone) oft den Violinen kontrastrierend gegenübergestellt werden. Dieser Reiz seiner Kompositionen zeigt sich auch in den Vokalwerken. In seinen Kantaten, die er hauptsächlich für den Gottesdienst komponierte, stellen die Instrumentalpartien oft Motive der Vokalstimmen dar oder übernehmen diese. Wie Joachim Kremer im CD Booklet schreibt, verwirklicht Nicolai hiermit seine Vorstellung eines gemeinsamen Musizierens als Abbild der »Himmlischen Music«, wie dieser selbst in einer Widmung zu seinen Instrumentalwerken schreibt. Das Ensemble ecco la musica um die Gambistin Heike Hümmer und den Posaunisten Matthias Sprinz bringen uns nun eine Auswahl der zum Teil in den Beständen der Stuttgarter Landesbibliothek gefundenen Kompositionen erstmalig zu Gehör. Von Beginn an lässt uns das Ensemble äußerst lebendig an dem intensiven Dialog und dem ständigen reizvollen Wechselspiel zwischen Vokal-und Instrumentalstimmen teilhaben. Neben hervorragenden InstrumentalistInnen, die auf Nachbauten historischer Instrumente musizieren, zeigen uns die GesangssolIstinnen genauso eindrucksvoll, wie sie einstimmig und mehrstimmig diesem musikalischen Wechselspiel eine wundervolle Harmonie verleihen. Ich glaube Johann Michael Nicolai wäre sehr stolz auf dieses Ensemble, das seinem Ideal von einem gemeinsamen Musizieren als Abbild der »Himmlischen Music« bestimmt ganz nahe kommt. Danke dem Ensemble ecco musica, dass sie diesen Schatz früher Barockmusik ausgegraben und wieder zum musikalischen Leben erweckt haben. Eine wirklich himmlische CD.

 Vertrieb Note 1, Label Christophorus, CHR77401, CD

About the Author:

Andreas Wolz
Andreas Wolz Schwerpunkt: Klassik Vor über 20 Jahren entdeckte ich beim Hören von Bellinis Norma mit Maria Callas meine Leidenschaft für die Oper und für die klassische Musik.