Indira Quartet / Do

Die Musik der zweiten CD des Indira Quartet um die indische Sängerin Fauzia Maria Beg beschert uns Musik, die sich aus einem Schmelztiegel an Klängen speist. Man hat das Gefühl, dass hier wirklich jeder der beteiligten Musiker seine ganz eigenen, persönlichen Einflüsse eingebracht hat und somit der besondere, einmalige Indira Klang überhaupt erst entstehen

  • Miles Mosley / Uprising

Miles Mosley / Uprising

Der aus Los Angeles stammende Bassist, Komponist, Produzent und Buddy von Kamasi Washington, mit dem zusammen er das bahnbrechende Album „The Epic“ eingespielt hat und in dessen Band er spielt und zugleich auch das West Coast Get Down Collective ins Leben gerufen hat, verdiente sich seine Meriten bei einer gewissen Lauryn Hill, ging bei

Marc Ribot / The Young Philadelphians

Marc Ribot/The Young Philadelphians/Live In Tokyo Die Young Philiadelphians sind Jamaaladeen Tacuma amBass, G.Calvin Westen am Schlagzeug, Mary Halvorson und Marc Ribot an den Gitarren. Unterstützt werden sie bei diesem Live Gig von drei Streicherinnen, Cello, Violine,Viola. Tolle Idee !!! Marc bezeichnet seine Band als hardest working Punk/Funk/Soul/Noise Musicians. Marc Ribot kommt eigentlich vom(Free)Jazz!

  • Fauzia Beg, Sängerin

Fauzia Maria Beg Meets The Lorenzo Petrocca Organ Trio / Fancy Miss Nancy

Vocal Jazz Die aus Mumbai in Indien stammende aber schon seit geraumer Zeit in Deutschland lebende Sängerin Fauzia Maria Beg hat sich für ihre neue CD mit dem Stuttgarter Gitarristen Lorenzo Petrocca und seinem Orgeltrio, bestehend aus Thomas Bauser Orgel und Armin Fischer Schlagzeug, zusammengetan um einem Ihrer ganz grossen Vorbilder nämlich Nancy Wilson

  • Hayden Chisholm, Breve, Jazz

Hayden Chisholm / Breve

Modern Cool Ein Klangzauberer auf dem Altsaxofon der in jahrelanger Arbeit der Essenz des Klanges auf der Spur ist und kürzlich völlig zu Recht für seine Arbeit an der 13 CD Box 13 Views of the Heart's Cargo mit dem SWR Jazzpreis ausgezeichnet wurde. Ursprünglich aus Neuseeland stammend ist er mittlwerweile längst in der

  • Claudio Filippini, Piano Jazz

Claudio Filippini Trio / Squaring the Circle

Piano Trio Claudio Filippini ist ein noch recht junger italienischer Pianist aus Pescara. Nach einigen erfolgreichen Teilnahmen an diversen Wettbewerben wurde er Mitglied im Quartett der Sängerin Maria Pia De Vito. Vielen dürfte er auch bekannt sein als Pianist von Mario Biondi, einem der momentan bekanntesten Sänger Italiens. Sein neues Album beinhaltet ausschliesslich Standards

  • Jochen Rückert, Mainstream Jazz

Jochen Rückert / We Make The Rules

 Modern Mainstream Jazz Unter Kennern der Szene schon lange bekannt als einer der vielseitigsten, kreativsten, swingendsten Schlagzeuger Deutschlands gehört er seit einigen Jahren auch in der New Yorker Szene zu einem der gefragtesten Schlagzeuger seiner Generation. Dies ist sein drittes Album untereigenem Namen, zusammen mit seinem Quartett bestehend aus Mark Turner Saxofon, Lage Lund

  • Stephan Abel, Balladen Jazz

Stephan Abel / The Windmills Of Your Mind

Balladen Jazz Der Hannoveraner Saxofonist Stephan Abel, bis vor kurzem noch im Saxofonsatz der Roger Cicero Big Band vertreten, ist ein Liebhaber der großen Tenoristen. Ben Webster, Coleman Hawkins, aber allen voran Dexter Gordon. Auf seinem ersten eigenen Album zelebriert er mit unglaublich fettem Sound, viel Seele und einem tollen Timing ausschliesslich Balladen. Ein

  • Fazil Say Pianist und Komponist

FAZIL SAY Pianist und Komponist

Am Dienstag, 13.10.2015 gastierte in der Liederhalle Stuttgart der international renommierte türkische Pianist und Komponist Fazil Say. Er spielte unter anderen mit den New Yorcker - und den Wiener Philharmonikern. Als Konzertpianist trat er in allen bedeutenden Konzerthallen dieser Welt auf, wie z. B.: Concertgebouw in Amsterdam, die New Yorker Avery Fisher Hall, die

  • call me helium

Call Me Helium

DORAN/STUCKY/STUDER/TACUMA Schon wieder ein Jimi Hendrix Tribut Album möchte man sagen. Doch halt diese vier Musiker haben eine andere herangehensweise als so viele andere. Sie lassen   rhythmische Finessen einfliessen und erweitern wenn nötig auch mal und fügen Teile aus anderen bekannten Stücken (Beatles,Crosby, Stills) hinzu. So interessant können also Bearbeitungen von tausendfach gehörten Stücken